Verstärkung für das USC-Trainerteam

Dem aufmerksamen Teilnehmer wird nicht entgangen sein, dass seit einigen Wochen eine weitere motivierte Trainerin unsere Kurse bereichert: Nadine Stahl ist DOSB-Trainerin B Leistungssport für Degen und besitzt durch ihre Mitarbeit im ekays Fencing Projects e.V. zudem fundierte Kenntnisse im Florett. Seit dem Start ihrer formalen Trainerkarriere im legendären C-Trainer-Kurs 2014/15 bildet sie sich konstant weiter und ist stets begierig darauf, Fechten noch besser zu verstehen und für die Schüler verständlich zu machen. Logisches Denken ist dabei Nadines Stärke, denn außerhalb der Sporthalle ist sie als promovierte Mathematikerin im Bereich Wirtschaftsprüfung tätig.

Nadine freut sich auf engagierte und wissbegierige Schüler jeden Niveaus, sprecht sie gern im Training an!

Herzlich willkommen, wir freuen uns auf deinen Input und viele intensive Lektionen! Foto: FS

Miau, das Kätzchen wurde gezähmt

Binnen kurzer Zeit hat der MTV Ingolstadt es geschafft, ihren „Fechtpanther“ als beliebtes Hobbyturnier zu etablieren und so zog erneut ein munteres Häuflein unserer Trainingsgruppe aus, um sich dem Raubtier zu stellen. Besonders erfolgreich waren Christian sowie Trainingskameradin Kerstin (TSG Füssen), die im Herren- bzw. Damenflorett Senioren jeweils den 2. Platz belegen konnten – und weil Kerstin schon dabei war, wiederholte sie die Platzierung gleich noch im Damendegen, herzlichen Glückwunsch! Während Trainingskollegin Livia (FC München) einen 3. Platz in der Florettkonkurrenz erkämpfte, schaffte Jan Schmalle es im Herrendegen Senioren ebenfalls aufs Treppchen und sicherte sich die Bronzemedaille. Nora komplettierte das Ergebnis aus USC-Sicht mit Platz 5 im Damenflorett.

Ein strahlender Haufen Medaillenträger…
… und weils so schön ist, gleich nochmal! Fotos: Privat.

Gut gebrüllt, Loewe

Beim erstmals ausgetragenen Hobby-Turnier um den „Loewenstein-Pokal“ des SV Wacker Burghausen trat Neumitglied Nora Klimt für den USC auf die Planche – und dies sehr erfolgreich: Im Damenflorett Senior musste sie im Gesamtklassement der fünf Teilnehmerinnen nur Lara Muskat (TSV Bad Reichenhall) den Vortritt lassen und konnte sich über die verdiente Silbermedaille freuen, herzlichen Glückwunsch!

Nora (links) im Finale und …
… mit verdientem Lohn: Urkunde und Medaille für eine tolle Leistung! Fotos: Privat.

Titel und Medaillen bei DM Veteranen Buchholz

In der Florettkonkurrenz V70 positionierte Gerd sich nach der Vorrunde auf Indexplatz Eins und erhielt damit ein Freilos für das Viertelfinale. Leider unterlag er im Halbfinale knapp gegen Werner Hensel (MTV Braunschweig), konnte sich damit aber immerhin über eine Bronzemedaille freuen!

Im Degen V70 starteten sowohl Gerd als auch Volker und fochten sich nervenstark bis ins Halbfinale. Während Volker mit einem deutlichen Sieg ins Finale einzog, blieb Gerd leider erneut an Werner Hensel hängen und konnte das USC-interne-Finale nicht komplettieren. Volker ließ sich indes den Turniersieg nicht mehr nehmen und krönte sich mit einem deutlichen 10:5 zum Deutschen Meister, herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg und zu einem weiteren Treppchen für Gerd!

Die erfolgreichen Recken nach dem Finalgefecht…
… und bei der Siegerehrung, super gemacht! Fotos: Privat.

Internationale Hessische Veteranen Meisterschaften 2024

Wie (fast) immer mit zwei Disziplinen im Gepäck reiste Gerd nach Kassel, um in der AK70 ganz vorn mitzuspielen. Im Degen schied er äußerst unglücklich nach Zeitablauf im Sudden Death bereits im 16er aus, im Florett lies er jedoch wenig anbrennen und focht sich ungefährdet ins Finale. Auch wenn er sich dort Berthold Schaum (FK Hannover) deutlich geschlagen geben musste, so konnte Gerd doch mit einer verdienten Silbermedaille die Heimfahrt antreten. Herzlichen Glückwunsch!

Wie immer bester Laune, wie (fast) immer auf dem Podest. Foto: Privat.

Wappen von Hamburg 2024

Hamburg bleibt ein gutes Pflaster für Gerd: Wie im vergangenen Jahr konnte er sich im Florett der AK70 bis ins Finale vorkämpfen, musste dort allerdings Berthold Schaum (FK Hannover) mit 5:10 den Sieg überlassen. Trotzdem natürlich Glückwunsch zur verdienten Silbermedaille!

Gerd bei der Siegerehrung im Florett…

Und weil die weite Reise sich bei zwei Waffen besonders lohnt, trat Gerd auch im Degen an: hier machten er und Volker das Halbfinale als USC-Vereinsduell unter sich aus, wobei Gerd alle Energien mobilisierte und Routinier Volker mit 10:7 bezwingen konnte. Im Finale gegen Werner Hensel (MTV Braunschweig) war dann zwar leider Schluss, aber so hatte sich Gerd einen doppelten Satz Silber gesichert! Herzlichen Glückwunsch, ebenso natürlich an Volker, der mit Bronze das USC-Ergebnis komplettierte.

… und zusammen mit Volker auf dem Treppchen im Degen. Fotos: Privat.

Von Eislingen bis Helsinki

Beim Eislinger Veteranen-Turnier gelang es den USC-Herren, über Altersklassen und Waffen verteilt einen kompletten Medaillensatz zu gewinnen: Im Herrenflorett der AK50 arbeitete sich Matthias Gehlert routiniert ins Halbfinale vor, wo er jedoch gegen Markus Vossenberg (ETV Hamburg) deutlich unterlag – macht nichts, macht ja immerhin Bronze! Im Herrenflorett der AK70 gelang Gerd der Einzug ins Finale, wo er jedoch gegen Berthold Schaum (FK Hannover) das Nachsehen hatte. Trotzdem natürlich Glückwunsch zu Silber! Im Degen der AK70 schied Gerd bereits im Viertelfinale aus, dafür hielt Volker Fischer nach langer Verletzungspause die USC-Fahne nicht nur bis ins Finale hoch, sondern durfte sie auch gleich (im Geiste) nach dem Siegtreffer gegen Werner Hensel (MTV Braunschweig) begeistert schwingen, herzlichen Glückwunsch!

Von Matthias auf Platz 3…
… über Gerd auf Platz 2…
… zu Volker auf Platz 1 (und Gerd auf Platz 5), super gemacht! Fotos: Privat.

Etwas weiter nördlich indes hat unsere Suvi nicht nur ihr Auslandssemester in Finnland begonnen, sondern auch gleich einen von nur zwei dortigen Florett-Vereinen für sich entdeckt. Und so sprach nichts dagegen, mit der zweiten Mannschaft von Ylioppilasmiekkailijat bei den Finnischen Meisterschaften anzutreten. Fürs Treppchen reichte es zwar leider nicht, aber nichtsdestotrotz eine tolle Erfahrung!

Suvi mit der richtigen Vereinskleidung im Kreise ihrer finnischen Mitstreiterinnen. Foto: Privat.

Titelverteidigung beim „Sie + Er“ Wildmoos Turnier 2024

Wie schon im letzten Jahr begann das Geschwisterteam Wolfgang und Marion Menzel das Turnierjahr 2024 mit einem Start beim traditionellen „Sie + Er“ Team-Turnier in Gröbenzell. Bei 24 startenden Paaren gelang es den beiden, nur eine Niederlage hinnehmen zu müssen und sich damit erneut den Turniersieg zu holen, herzlichen Glückwunsch! Und das in guter Gesellschaft: Auch Christian und Lisa-Marie waren am Start und belegten mit ihren jeweiligen Teams die Plätze 5 und 8.

Strahlende Sieger in der Mitte, umgeben von Freunden aus der USC/ZHS-Trainingsgruppe. Foto: Privat.

Zwei auf einen Streich: 48. Franz-Hofer-Gedächtnisturnier und EVF Circuit Memoriam Max Geuter

Etwas später im Jahr als sonst, dafür wie im Vorjahr mit vielen fleißigen Helfern, fand am Vorabend des zweiten Advent unser Haus-und-Hof-Turnier statt. Das gewohnt reibungslose TD von Romeo Talan ermöglichte erneut einen flotten Turnierablauf für die 42 Herren und 21 Damen.

Bester USC-Starter bei den Herren war wie im Vorjahr Wolfgang Menzel, der leider gegen Rüdiger Tesar (SGS Erlangen) den Einzug unter die letzten 8 verpasste und am Ende Platz 9 belegte. Die weiteren Ergebnisse aus USC-Sicht: Michael Lonzer 16., Andreas Gärtner 23., Richard May 27., Konstantin Franken 32., Malte Grosse 33., Simon Mayr 34. (wie schon im letzten Jahr stets mit Kamera bewaffnet, danke für die vielen tollen Bilder), Christian Tietze 36., Matthias Gehlert 37.

Team Menzel in der Gefechtsanalyse. Foto: Simon Mayr.

In der Damenkonkurrenz verlief die Vorrunde für Marion Menzel schon vielversprechend und belohnte sie mit einem Freilos für die erste Direktausscheidung. Mit zwei deutlichen Siegen kämpfte sich Marion weiter ins Halbfinale, wo sie nur 3 Sekunden vor Zeitablauf zunächst noch den Ausgleich zum 14:14 hinnehmen musste, in der anschließenden Verlängerung aber nervenstark den Siegtreffer setzte. Nach Platz 2 im Vorjahr gelangte Marion nun offenkundig zur Überzeugung, dass dieses Mal eine kleine Steigerung angebracht wäre und holte sich mit einer konzentrierten Leistung den Turniersieg gegen Helena Lowack (TV Ingolstadt). Herzlichen Glückwunsch, super gemacht! Die weiteren USC-Starterinnen Lisa Barthell und Lisa-Marie Ebentheuer belegten die Plätze 14 und 15.

Die erleichterte Siegerin und ihr Bruder und größter Fan. Foto: Simon Mayr.
Ganz oben sehen wir Marion am liebsten! Foto: Simon Mayr.

Das beinahe ebenso traditionsreiche ZHS-Nachwuchsturnier im Florett war dieses Jahr vollständig durch Starter aus den eigenen Hochschulsportkursen besetzt, für einige war es auch tatsächlich das allererste Turnier. Hier konnte der letztjährige Zweitplazierte Vasil sich dieses Jahr den Turniersieg sichern. Das Treppchen komplettierten Philipp und Isabella auf Platz 2 und 3, gefolgt von Kathi, Francesca und Lena. Wir gratulieren herzlich zum gelungenen Einstand und wünschen euch natürlich noch viele weitere erfolgreiche Wettbewerbe!

Der (fechterische) Nachwuchs macht sich auf dem Treppchen genauso gut. Foto: Richi May.

Ein besonderer Dank gebührt unserem Turnieraustatter Uhlmann Fechtsport, die sich bei den Preisen für das Nachwuchsturnier besonders ins Zeug gelegt und für jeden Teilnehmer ein tolles Goodie-bag vorbereitet hatten, herzlichen Dank! Ebenso ein großes Dankeschön an alle Unterstützer beim Aufbau, in der Cafeteria, als Kampfrichter, im TD und und und – nur zusammen können wir das Turnier jedes Jahr stemmen und dank euch allen hat es auch dieses Jahr wieder ganz hervorragend geklappt!

Beim zeitgleich ausgetragenen europäischen Veteranen-Cup „Memoriam Max Geuter“ ging Gerd im Florett der AK70 an den Start – dass er nicht beim FHT starten konnte, kompensierte Gerd umso mehr im Vorfeld mit Hilfe beim Aufbau und dem Transport von 5 geliehenen Textilbahnen, vielen Dank dafür! Nach ordentlicher Vorrunde drang Gerd dann bis ins Halbfinale vor, wo er leider deutlich gegen den späteren Sieger Graham Paul (GBR) unterlag. Schade, aber natürlich Glückwunsch zu Platz 3!

Wie gewohnt auch mit dem Florett erfolgreich: Gerd auf dem Bronzerang beim EVF Circuit. Foto: Privat.

Alle Jahre wieder: Nikolausi-Turnier 2023

Pünktlich zum diesjährigen Nikolaustag stand auch die traditionelle USC-Weihnachtsfeier mit Nikolausi-Turnier an. Sportliche 13 Zweierteams konkurrierten miteinander um Ruhm, Ehre und Schokolade, wobei sich am Ende die Frauenpower Kerstin/Livia vor den Teams Wolfgang/Isabella und Christian/Örs durchsetzen konnte, super gemacht! Und damit Kerstin geübt bleibt im Preise entgegennehmen, durfte sie auch gleich stehenbleiben, um als beste Dame der USC-Degenrunde 2023 geehrt zu werden. Als Bester Herr wurde wie im Vorjahr unser Routinier Michael Lonzer ausgezeichnet, herzlichen Glückwunsch den Siegern und allen Beteiligten!

Volles Haus (oben) und strahlende Sieger des Nikolausi-Turniers (links) sowie der Degenrunde (rechts). Fotos: FS.