Knappe Ergebnisse beim 44. Franz-Hofer-Gedächtnisturnier

Bei strahlendem Sonnenschein fanden am vergangenen Samstag gut 80 Fechterinnen und Fechter den Weg nach München und durch den etwas unübersichtlichen Bau-Dschungel auf dem Gelände des Zentralen Hochschulsports. Mit Startern aus mehr als 10 Nationen verfügte das 44. Franz-Hofer-Gedächtnis-Turnier dabei über ein gewohnt starkes und internationales Teilnehmerfeld.
Nach einigen Startschwierigkeiten lief der Turnierbetrieb weitestgehend reibungslos. Die Finalgefechte gingen dabei häufig sehr knapp aus: im Herrendegen setzte sich Routinier Daniel Markus (TV Augsburg) im Halbfinale gegen Wolfgang Menzel (MTV München) mit 14:13 durch, anschließend wiederholte er das Ergebnis gegen Julian Kulozik (MTV München) und sicherte sich im Sudden Death mit einem beherzten Sturzangriff den Turniersieg.
Bester Starter des USC war Andreas Gärtner, der in der Runde der letzten 16 gegen Darius Lai (ZFC Zürich) mit 9:11 unterlag, im Gesamtklassement belegte Andreas damit Platz 13. Unser Altmeister Volker Fischer, der für den FC Tauberbischofsheim startete, zeigte erneut, dass er noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört und wurde erst im Viertelfinale von Darius Lai gestoppt.

Auch im Damendegen waren die Finalergebnisse denkbar knapp: Stephanie Bieber (MTV München) entschied zunächst das Halbfinale gegen Denise Brachert mit 15:14 für sich, bevor sie in einem internen Duell des MTV München gegen ihre Vereinskameradin Justyna Konczalska gleichfalls mit 15:14 gewann.

Herzlichen Glückwunsch an die Turniersieger zu diesen hart erkämpften Erfolgen!

Die beste Platzierung für den USC im Damendegen erreichte Julia Brasche, die im 16er KO gegen Nicola Heckeberg (OFC München) bis kurz vor Schluss führte, dann jedoch zunächst den Ausgleich und dann auch noch unglücklich den Treffer zum 14:15 hinnehmen musste. Damit belegte Julia Platz 9.

Parallel zu Damen- und Herrendegen fand zudem das Anfängerturnier im Florett statt, bei dem 14 Nachwuchsfechter und Spätstarter im Modus „Jeder gegen Jeden“ Turniererfahrung sammeln konnten. Auch hier war die Entscheidung knapp, nachdem zwei Fechter am Ende auf 11 Siege bei zwei Niederlagen kamen. Doch sowohl im Index als auch im direkten Vergleich hatte Elisabeth Krahmer die Nase vorn und verwies Konstantin Franken auf Platz 2. Den dritten Platz belegte Yang Cheng Yuan.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die ihre Freizeit geopfert haben um trotz teils widriger Umstände und unvorhergesehener Schwierigkeiten dazu beizutragen, das Franz-Hofer-Turnier erfolgreich über die Bühne zu bringen. Besondere Würdigung verdienen unser unermüdlicher Abteilungsleiter Richi, der zusätzlich zu Auf- und Abbau und Turnierorganisation auch noch das Anfängerturnier durchführte und sogar noch selbst gefochten hatte; unser Waffenwart Frieder, der unermüdlich defekte Rollen und Zuleitungen auf Vordermann brachte; sowie Sara und Sophie, die weitgehend zu zweit die Cafeteria bestens am Laufen hielten und mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Snacks dafür sorgten, dass die Fechter und Betreuer trotz Wartezeit bei Laune blieben.

Die Ergebnisse des FHT findet ihr hier.

Die Ergebnisse des Anfängerturniers sind hier zu finden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.