Hamburg, seine Perle

Beim traditionsreichen Veteranenturnier „Wappen von Hamburg“ trat Gerd wie üblich in zwei Waffen an, um die Hansestadt zu erobern. Während sein Lauf im Degen der AK70 jäh im Halbfinale gestoppt wurde und es „nur“ zu Bronze reichte, konnte sich Gerd im Florett der kombinierten AK60 und AK70 nicht nur bis ins Finale vorkämpfen, sondern behielt auch dort die Oberhand und nahm die verdiente Goldmedaille mit in den Süden. Super gemacht, herzlichen Glückwunsch!

Ein zufriedener Gerd bei der Siegerehrung im Florett. Foto: Privat.

Veteranenturnier Eislingen

Mit drei Startern in ebenso vielen Altersklassen traten unsere Degenherren in Eislingen an: Andreas Gärtner in AK50, Richi May in AK60 und Gerd Oswald in AK70. Wie gewohnt ließ Gerd wenig anbrennen und zog nach einer perfekten Vorrunde und zwei ungefährdeten K.O.s ins Finale ein. In einem ausgeglichenen Gefecht hatte er die Führung dabei schon „auf der Spitze“, verfehlte seinen Kontrahenten Winfried Suchanek (MTV Stuttgart) jedoch knapp und musste sich letztlich mit 8:10 geschlagen geben. Trotzdem natürlich herzlichen Glückwunsch zu Platz 2!

Ein gewohntes Bild: Gerd mit einem Lächeln auf dem Siegertreppchen. Foto: Privat.

Andreas und Richi erwischten einen schwierigeren Start und mussten sich in ihren Altersklassen beide jeweils im zweiten K.O. geschlagen geben – Richi auch noch äußerst unglücklich mit 6:7, schade! Andreas belegte im Endklassement dann Platz 19 von 33 Fechtern, Richi kam auf Platz 12 von 26. Ein besonderer Dank geht an Volker Fischer, der es sich trotz anhaltender Verletzungspause nicht nehmen ließ, seinen Vereinskollegen vor Ort den Rücken zu stärken!

EVF Circuit Guildford

Auch in 2023 startete Gerd gewohnt sportlich und trat beim Europäischen Veteranenturnier in Guildford nahe London an, wie üblich gleich in zwei Waffen. Während es im Florett nach einer Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten „nur“ zu Rang 8 reichte, konnte Gerd im Degen bis ins Halbfinale vorstoßen. Durch diesen 3. Platz führt er nun die europäische Rangliste in seiner Altersklasse im Degen an, herzlichen Glückwunsch!

Bronze steht ihm gut: Gerd bei der Siegerehrung im Degen. Foto: privat.

Oh du sportliche – USC-Nikolausturnier und Weihnachtsfeier 2022

Erst wurde gefochten, …

Gemäß der USC-Tradition, dass man sich auch bei Weihnachtsfeiern sportlich betätigen darf, fanden sich 8 Zweierteams Degen/Florett zum traditionellen Nikolausi-Turnier ein um aufs Neue die Frage zu beantworten, wieviel Lebkuchen, Plätzchen und Kinderpunsch einer korrekten Klingenführung noch zuträglich sind. Am Ende freuten sich Kerstin und Philipp über eine makellose Bilanz und wurden für Platz 1 mit noch mehr Süßkram belohnt, ebenso wie knapp dahinter Marion und Arwed sowie Livia und Lukas auf Platz 3. Im gleichen Zug erfolgte auch die Ehrung für die diesjährige Degenrunde. Vielen Dank an alle für Plätzchen, Heißgetränke und Stimmung!

… anschließend geehrt. Und zwischendurch natürlich genascht! Fotos: Niklas Böhme.

Internationales Parkett in heimischen Gefilden: 3. EVF Circuit Memoriam Max Geuter

Bei der dritten Auflage des Circuit Memoriam Max Geuter in der Veteranen-Turnierserie von European Veterans Fencing (EVF) startete am vergangenen Wochenende Gerd Oswald im Florett AK70. In der Vorrunde noch gemischt mit den Jungspunden der AK60 fochten die Recken der AK70 im Anschluss ein eigenes K.O., bei dem sich Gerd souverän gegen Routinier Roger Menck (SV Grimmelfingen) durchsetzen konnte. Im anschließenden Halbfinale musste Gerd zwar dem späteren Sieger Gyorgy Liptak (HUN) den Vortritt lassen, sammelte aber neben einer Bronzemedaille auch wichtige Ranglistenpunkte bei den deutschen und europäischen Veteranen. Herzlichen Glückwunsch!

Ü70 und doch kein bisschen müde! Foto: privat.

Klingenspiel statt Krippenspiel beim Nürnberger Rauschgoldengel

Bereits zum 8. Mal fand das beliebte Marathon-Turnier in allen Waffen und allen Altersklassen statt, heuer gleichwohl verteilt über zwei Tage anstatt wie bisher als Kraftakt an einem (sehr langen) Tag. Einen Sahnetag erwischte dabei Christian Tietze, der sich das Wochenende im Florett mit Platz 2 versilberte und auch im Degen mit Platz 8 vorne dabei war. Trainingskollegin Kerstin Münz (TSG Füssen) tat es ihm im Florett gleich und holte Silber vor Livia Bălăcescu (FC München) – im Degen steigerte Kerstin sich sogar noch weiter und holte den Turniersieg! Ebenfalls am Start, ausnahmsweise diesmal nur im Florett, war natürlich auch Gerd Oswald, der sich bei den Veteranen ebenfalls den 2. Platz sichern konnte. Die USC-Trainingsgruppe wurde im Damen- bzw. Herrenflorett komplettiert durch Suvi Schrank auf Platz 7 und Nikita Fetisov auf Platz 6. Herzlichen Glückwunsch, toll gemacht!

Die Siegerehrung im Damendegen…
… im Herrenflorett…
… und im Herrendegen. Herzlichen Glückwunsch! Fotos: privat.

Heimspiel: 47. Franz-Hofer-Gedächtnis-Turnier

Nach zwei pandemiebedingten Ausfällen war es nun soweit: unser traditionsreiches Hofer-Turnier konnte endlich wieder ausgetragen werden – und dies auch noch erstmalig in den neuen modernen Hallen der ZHS München, eine Premiere! Mit 40 Teilnehmern bei den Herren und 30 Teilnehmerinnen in der Damenkonkurrenz dürfte unser Haus-und-Hof(er)-Turnier sogar das bestbesuchte Qualifikationsturnier des BFV in 2022 gewesen sein.

Eine prall gefüllte Vierfachhalle. Foto: Simon Mayr.

Der Turnierablauf war gewohnt flüssig und störungsfrei dank des routinierten TD von Romeo Talan, sodass sich alle voll aufs Turniergeschehen oder bei Bedarf auf die hervorragende Cafeteria konzentrieren konnten. Das beste Herrendegen-Ergebnis aus USC-Sicht erzielte Wolfgang Menzel mit Platz 10, der das Viertelfinale um ein Haar mit 14:15 gegen seinen Trainingskollegen Tamino Peters (FC Gröbenzell) verpasste.

Wolfgang in Siegerpose! Foto: Simon Mayr.

Erfreulicherweise waren dieses Jahr besonders viele USC-Starter dabei, dabei belegte Richy May Platz 21, Michael Lonzer Platz 24, Andreas Gärtner Platz 27, Christian Tietze Platz 30, Gerd Oswald Platz 35 und Simon Mayr Platz 39 – ein besonderer Dank geht an Simon, der vor, während und nach den eigenen Gefechten das Turniergeschehen professionell fotografisch einfing.

Strahlende Sieger. Foto: Simon Mayr.

Unter den 30 Damen stach Marion Menzel heraus, die sich konzentriert und ungefährdet bis ins Finale focht, wo sie sich Antonia Grabher (MTV München) mit 9:15 geschlagen geben musste. Herzlichen Glückwunsch zu Platz zwei, super gemacht! Unser Neumitglied Lisa-Marie Ebentheuer kam bei ihrer zweiten Turnierteilnahme auf den 30. Platz – amüsanterweise war ihr erstes Turnier ebenfalls das Franz-Hofer gewesen, in der letzten Auflage von 2019!

Marion schwebt über allem und jubelt über den Finaleinzug. Foto: Simon Mayr.
Strahlende Siegerinnen. Foto: Simon Mayr.

Die vollständigen Ergebnisse finden sich hier.

Zeitgleich zum FHT fand wie immer das ZHS-Anfängerturnier statt, bei dem der fechterische Nachwuchs nicht nur Erfahrung sammeln, sondern auch echte Turnierluft schnuppern konnte. Nach Damen und Herren getrennt wurden hier zwei Runden im Marathon-Modus jeder gegen jeden gefochten. Bei den Herren gewann Nikolaj Aleksiev vor seinem Zwillingsbruder Vasil, dahinter folgten u.a. Nikita Fetisov, Philippe Ballester und Marc Bullach. In der Damenrunde holte sich Suvi Schrank den Turniersieg vor Charlotte Grober. Barbara Goldstein komplettierte die ZHS-Trainingsgruppe auf Platz vier.

Die Siegerehrung beim ZHS-Anfängerturnier der Herren…
… und der (nicht mehr ganz vollständigen) Damenrunde. Fotos: Simon Mayr.

Ein besonderer Dank geht an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, die tatkräftig mit anpackten und sowohl Auf- wie Abbau als auch den Cafeteriabetrieb so zügig, unkompliziert und entspannt gestaltet haben, teilweise trotz eigener Turnierteilnahme! Ebenso natürlich auch ein großer Dank an unsere Kampfrichter Marie, Lukas, Oliver und Klaus – ohne Kampfrichter gibt es kein Turnier, vielen Dank für euer Engagement! Wieder einmal hat sich gezeigt, dass auch aufwendige Orga mit vielen helfenden Händen sehr viel leichter und angenehmer wird – wir hoffen auf Wiederholung im nächsten Jahr 😉

Doof gucken können wir alle gut, aber hatten dabei definitiv unseren Spaß! Foto: Simon Mayr.

XXIV. JoGu-Cup Mainz

Beim deutschlandweit größten Turnier für Studentinnen und Studenten vertraten Kerstin Münz, Suvi Schrank und Niklas Böhme die Fechtsparte der ZHS München. Traditionell im Mixed-Modus durchgeführt gelang Kerstin im Florett mit Platz 19 unter 65 TN die beste Platzierung, Niklas wurde 23. und Suvi schaffte es mit ihrem ersten gewonnenen Gefecht auf einem Turnier auf Platz 57 – super Leistung!

Die Münchner Abordnung wie immer bester Laune: Kerstin, Suvi und Niklas beim Degenwettbewerb. Foto: privat.

Im Degen tags darauf traten Kerstin und Niklas erneut an und mischten die 78 Starterinnen und Starter ordentlich auf: während Niklas sich am Ende den 11. Platz sichern konnte, erhielt Kerstin mit Platz 27. sogar noch den Pokal für die beste Dame, klasse!

Beim Jogu-Cup trifft man viele bekannte Gesichter, hier Niklas im Gefecht mit der früheren USC-Trainingskollegin Annina. Foto: privat.

26. Fünfknopfturnier Kaufbeuren

Das traditionelle Fünfknopfturnier lockte am vergangenen Wochenende wieder 14 Degenfechterinnen und -fechter aus allen Ecken Bayerns ins Allgäu, so auch Gerd Oswald und Niklas Böhme. In einer stark besetzten Vorrunde konnte Gerd zwei Siege erringen, aufgrund der ungünstigen Setzung musste er sich jedoch in der nachfolgenden Direktausscheidung mit 15:9 gegen den späteren Turniersieger Johannes von Jonquieres (SSV Ettal) geschlagen geben und landete damit auf Platz 10. Niklas gelang mit nur einer Niederlage in der Vorrunde ein hervorragender Start. Das anschließende K.O. gewann er sicher und stand damit im Viertelfinale, in dem er dann leider mit 15:9 gegen Jonte Finn Tatzko (Nürnberger FC) unterlag. In der Endabrechnung erreichte Niklas den 6. Platz, super gemacht!

Bester Laune in Kaufbeuren: Niklas und Gerd…

Bei den Damen gelang Trainingskollegin Kerstin (TSG Füssen) ein Start-Ziel-Sieg: nach makelloser Vorrunde zunächst mit einem Freilos belohnt, machte sie es im Halbfinale mit 15:14 gegen Laura Silvestro (FC Gröbenzell) kurz spannend, gewann das Finale dann aber sicher mit 15:12 gegen Frederike Kinast (FC Gröbenzell), herzlichen Glückwunsch!

… und Kerstin strahlt auf Platz 1 natürlich umso mehr, super gemacht! Fotos: privat.

IBF Challenge Wangen

Gemeinsam mit Trainingskollegin Kerstin Münz (TSG Füssen) startete Gerd bei der IBF Challenge in Wangen, wie üblich auch gleich in zwei Waffen: im Herrendegen konnte Gerd sich den 3. Platz und damit die Bronzemedaille sichern. Im gemischten Florettwettbewerb gelang es ihm sogar, bis ins Halbfinale vorzustoßen und die Silbermedaille zu erringen. Kerstin reihte sich im Florett hinter Gerd auf dem Bronzerang ein, im Damendegen gelang ihr sogar der überlegene Turniersieg! Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

Die Siegerehrung der Degenfechter…

… und das Treppchen bei den Florettspezialisten. Fotos: privat.